Johannes Jäger, Gerhard Melinz, Susan Zimmermann (Hg.)

Sozialpolitik in der Peripherie. Entwicklungsmuster und Wandel in Lateinamerika, Asien und Osteuropa

Erstmals im deutschen Sprachraum liegt eine auf detaillierten Fallstudien beruhende umfassende Verortung von Gegenwart und Geschichte der Sozialpolitik in "weniger entwickelten" Weltregionen vor.
Im Mittelpunkt des Bandes stehen die aktuelle Bedeutung und der rasante Wandel von Sozialpolitik in der Peripherie sowie die historischen Wandlungsprozesse, die die Sozialpolitik in Lateinamerika, Afrika, Asien und Osteuropa gekennzeichnet haben. Analysiert werden insbesondere die Ursachen des Wandels. Es wird gefragt, welche nationalen und internationalen Akteure bei der Herausbildung und Entwicklung von Sozialpolitik in der Peripherie eine Rolle spielen, welche Interessen hinter bestimmten Formen der Sozialpolitik stehen und wer letztlich von der aktuellen Transformation der Sozialpolitik profitiert.

 

 

Band kaufen

 

Inhalt

 

Johannes JÄGER, Gerhard MELINZ, Susan ZIMMERMANN
Sozialpolitik in der Peripherie. Zugänge und Entwicklungen in globaler Sicht

Johannes JÄGER
Politische Ökonomie der Sozialpolitik: Uruguay und Chile im lateinamerikanischen Kontext

Christian SUTER, Monica BUDOWSKI
Mexiko und Costa Rica im Vergleich:
Korporatistische und sozialdemokratische Varianten der Sozialpolitik

Andreas NOVY
Vom Korporatismus zur Treffsicherheit
Der Wandel der brasilianischen Sozialpolitik

Andreas ECKERT
Wohlfahrtsmix, Sozialpolitik und "Entwicklung" in Afrika im 20. Jahrhundert

Frances LUND
Die Transformation der Sozialpolitik in Südafrika

Gerhard MELINZ
Türkei: Das uneingelöste Sozialstaatspostulat des Kemalismus

Sonja KURZ
Indien: Soziale Sicherung für alle?

Pál TAMÁS
Die Erosion des sozialistischen Wohlfahrtsstaates in Asien
China nach den Reformen

Christian ASPALTER
Südkorea und Taiwan
Eine neue Ära der konservativen Sozialpolitik

Susan ZIMMERMANN
Wohlfahrtspolitik und die staatssozialistische Entwicklungsstrategie in der "anderen" Hälfte Europas im 20. Jahrhundert

Katharina MÜLLER
Die neue Rentenorthodoxie in Lateinamerika und Osteuropa

 

 

HerausgeberInnen

 

Susan ZIMMERMANN, Jahrgang 1960, arbeitet als Professorin an der Central European University, wo sie am Department of History und am Department of Gender Studies lehrt. Zuletzt ist von ihr im Promedia Verlag erschienen: "Die bessere Hälfte? Frauenbewegungen und Frauenbestrebungen im Ungarn der Habsburgermonarchie 1848 bis 1918" (Wien/Budapest, 1999).

Johannes JÄGER, Lektor und Fachbereichsleiter, FH des bfi Wien, Vorstandsmitglied Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik.

Gerhard MELINZ ist ein österreichischer Sozial- und Wirtschaftshistoriker sowie Politikwissenschafter. Melinz studierte Sozialgeschichte und der Politikwissenschaft an der Universität Wien.

Contact
Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik
an den österreichischen Universitäten
Sensengasse 3
1090 Vienna, Austria

T +43 1 317 40 17
E office@mattersburgerkreis.at
Subscribe to our Newsletter
© 2015 Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik an den österreichischen Universitäten | Impressum
Display: