Ökonomisierung der Bildung. Tendenzen, Strategien, Alternativen.

Wien: Mandelbaum 2005, 208 Seiten, ISBN 3-85476-155-4
Band 5

 

Bildung nährt das Hoffen auf Befreiung und zementiert zugleich soziale Ungleichheiten. So bewegt sie sich seit jeher in einem Spannungsfeld zwischen Emanzipation und Herrschaft. In den letzten Jahren mehrten sich jedoch die Zeichen, dass Bildung auf Fragen der ökonomischen Verwertbarkeit zurechtgestutzt wird. Die Ökonomisierung aller Lebensbereiche schreitet ungebremst voran und bewirkt tiefgreifende Veränderungen in den Gesellschaften des Nordens sowie des Südens. Die Folgen sind Einsparungen, Umstrukturierungen, Ausgliederungen und Privatisierungen. Wie sich diese Entwicklungen auf das Bildungswesen auswirken, wird im vorliegenden Band analysiert und benannt. Die Beiträge widmen sich sowohl den Mustern neoliberaler Bildungspolitik als auch den Fragen nach Alternativen. Wie kann eine demokratische Universität aussehen? Was macht emanzipatorische Bildung aus? Dazu scheint ein neues Verständnis der Begriffe Bildung und Öffentlichkeit notwendig. Denn ein kritischer Gegendiskurs zum Mainstream der Ökonomisierung braucht Gegenkonzepte.

 

Band kaufen

Inhalt

 

Gerald Faschingeder, Bernhard Leubolt, Pia Lichtblau, Oliver Prausmüller, Johannes Schimmerl, Angelika Striedinger
Bildung ermächtigt. Eine Einleitung

Luise Gubitzer
Wir zahlen, wir fordern: Kundschaft StudentInnen
Zur Ökonomisierung von Bildung

Oliver Prausmüller, Johannes Schimmerl, Angelika Striedinger
Fit für den Standort?
Zur Ökonomisierung der Bildung im europäischen Integrationsprozess

Alessandro Pelizzari
Marktgerecht studieren
New Public Management an den Universitäten

Pier-Paolo Pasqualoni
Österreichische Universitäten im Spiegel der Geschichte
Fallstricke einer Reform der Reform

Christoph Reinprecht
Die "Illusion der Chancengleichheit"
Soziale Selektion im Bildungssystem

Margarita Langthaler
Die Auswirkungen der Bildungsökonomisierung auf Entwicklungsländer

Bernhard Leubolt, Pia Lichtblau, Rosa Nentwich-Bouchal
Demokratisieren statt Privatisieren!
Der Aspekt der Öffentlichkeit im Bildungswesen

Gerald Faschingeder
Bildung und Herrschaft
Alternativen zur Ökonomisierung der Bildung

Gerald Faschingeder
Kultur und Entwicklung
Was die Cultural Studies zur Erneuerung der Entwicklungstheorie beitragen könnten

 

 

HerausgeberInnen

 

Das Paulo Freire Zentrum betreibt eine von Paulo Freire inspirierte entwicklungspolitische Bildungsarbeit, die Weltprobleme im Zusammenhang mit Vor-Ort-Problemen reflektiert und bearbeitet. Als wissenschaftsbasierte Einrichtung bietet das Freire Zentrum AkteurInnen entwicklungspolitischer Institutionen Raum für die notwendige kritische Reflexion ihrer Arbeit an. www.pfz.at

Die Österreichische HochschülerInnenschaft ist die gesetzliche Vertretung aller Studierenden gegenüber den zuständigen Ministerien und besteht seit dem Jahr 1946. Studierende haben in Österreich auf drei Ebenen VertreterInnen, die für ihre Interessen kämpfen. https://www.oeh.ac.at/

Contact
Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik
an den österreichischen Universitäten
Sensengasse 3
1090 Vienna, Austria

T +43 1 317 40 17
E office@mattersburgerkreis.at
Subscribe to our Newsletter
© 2015 Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik an den österreichischen Universitäten | Impressum
Display: